Archive for Januar 2011

Der junge Oscar Wilde

Januar 20, 2011

War heute beim deutschen Konsulat. Unglaubliches überkam mich dort!! Hatte ALLES dabei: Geburtsurkunde im Original, in der deutschen Übersetzung, Einbürgerungsurkunde, Familienbuch (Original), Anmeldung in Amsterdam, Abmeldung aus Deutschland, Registerauszug aus Amsterdam, Fotos, Bargeld, Antragsformular (ausgefüllt). Dachte mir nicht, daß da etwas schief gehen könnte. Aber, man soll nie zu viel von der bundesdeutschen Bürokratie erwarten….
Nach endloser Warterei in einer viel zu kleinen Kammer mit einem Haufen seltsamer Leute kam ich endlich dran. Die Sachbearbeiterin (diese Leute werden allem Anschein nicht nach Intelligenz ausgewählt) verglich und kontrollierte alle möglichen Details meiner Angaben mit den Urkunden. Soweit, so gut. Bis auf einen Punkt.
Sie stellte fest, daß der Name meines Geburtsortes in der Origianlgeburtsurkunde anders war als der deutsche Name meines Geburtsortes in allen anderen Urkunden (was für ein Wunder, das Original ist ja auch in einer anderen Sprache verfaßt…).
Das war für Sie Grund genug sich irgendeiner Verordnung zu erinnern, wonach bei Leuten aus gewissen Ländern ab einem gewissen Geburtsjahr die Orte in der Sprache der Herkunftsländer geführt werden. Hatte ich noch nie von gehört. In meinen Urkunden steht seit ich die gute alte Bundesrepublik betreten habe immerzu der deutsche Ortsnamen REPS. Diese Person wollte daraus „Rupea“ machen. Ein Unding! In meinem Paß will ich kein Wort Rumänisch haben! Keins!

Ich war so schockiert! Ich fühlte mich als ob man mir meine Existenz nähme. Meine gute deutsche. Als ob man mich sozusagen zu einem Rumänen machen wollte, der ich – Gott sei’s gedankt – nicht bin. Hatte wohl noch nie was von Volksdeutschen, gehört dieses Subjekt!

Nach einigem Diskutieren hatte ich Sie dann soweit, daß Sie Ihren Vorgesetzten nochmal anrief und die Akten wiederholt sichtete. Und schau an, da stand überall der deutsche Name drin. Sie konnte das typischer Weise nicht verstehen. „Also ich kann da keinen Unterschied hören. Ich könnte das nicht Rumänien zuordnen“ – nein, nein. Aber zum Gück ist das nicht ausschlaggebend was eine kleine, graue Sachbearbeiterin meint. Hab dann mein Antragsformular doch noch mit der richtigen Ortsbezeichnung zum Abzeichen vorgelegt bekommen. Puhh!

War danach noch 1,5 Stunden in einem leichten Schockzustand. Mußte das erstmal verarbeiten….

Bekam dann aber noch von einem Bekannten ein schönes Kompliment 😉 Ich sähe aus wie der junge Oscar Wilde sagte man zu mir. Und das mein Gesicht ganz ungezeichnet und faltenlos wäre *schmacht*. Man könne nur eine leichte Wehmut in meinen Augen sehen…. ach ja….. die Wehmut! Das ist der Gram der sich dort spiegelt! *lach*. Mein Schicksal….

Kreislauf

Januar 19, 2011

„Ohne Wohnung keene Papiere, ohne Papiere keene Aabeit, ohne Aabeit keene Wohnung, dit is ja ’n janzer Kreis wa! “ – sagte schon der Hauptmann von Köpenik… so kann man beschreiben was mich gerade ein wenig überkommt. Zeitarbeitsfirmen bin ich vielfach zu gut ausgebildet (Stichwort „Überqualifiziert“), aber eine echte Arbeit möchte dann auch wieder Erfahrung haben. Eine Stelle unter Niveau annehmen? Das tut der Karriere nicht gut. Aber wo soll die Erfahrung herkommen. Moment – von der Arbeit. Aber wie kommt man da noch mal dran?!?! Richtig…. ein Teufelskreis.

s.o.

Liege gerade bei meinem Belgier auf einem Himmelbett vorm TV und schaue ARD und ZDF. Er muß arbeiten…. Ich könnte auch Bewerbungen schreiben. Aber das ist mir so über heute. Schrecklich. Hab wohl einige gute Stellen gesehen. Ach ach…. Bewerben auf deutsch fand ich schon eine Zumutung.

Irgendwie bin ich unzufrieden. Aber das ändert sich momentan täglich :-/. Morgen erstmal zum Generalkonsulat für einen neuen Paß. Wieder 80 € los…. hmmmm….. brauche Stimmungsaufheller! Glasklar.

Naja. Schlafen. Bett ruft! Bis bald!

Geburtstag

Januar 16, 2011

Hossa! Ich bin nun 27 😉 Der erste Geburtstag in der Fremde ist es geworden. Ohne große Feier. Aber die wichtigsten Menschen haben angerufen. Mutter, Vater, Großeltern. Dazu ein paar SMS und eine Reihe Nachrichten auf Gayromeo. Und es war draußen ein wunderbarer Tag mit Sonne und blauem Himmel.
War allerdings fast die ganze Zeit drinnen. Hatte den Samstag, die Nacht und heute den Tag bis 16:00 bei meinem belgischen Bekannten zugebracht *G*. Das war mein Geburtstagsgeschenk! War sehr nett ;- )))
Danach noch bei einem Freund was trinken und kurz bei Alber Heijn (Essen war fast alle). Das war’s. Irgendwie ist es seltsam. So ohne Ereignis und viel Getue… Hätte auch genauso gut Heim ins Reich fahren können. Da denk ich jetzt erst dran. Naja.

Hab immerhin eine freie Fahrt hin und zurück in der Tasche! Wurde bei meinem Aufenthalt Montag – Dienstag nicht kontrolliert und die Karte ist einen Monat lang gültig. Es wartet auch noch ein kleiner Geldsegen auf mich. Urlaubsgeld wird ausgezahlt und ich bekomme vorbestelle Zugkarten (wollte zu meinem Geburtstag eigentlich nach Frankreich) zurückerstattet. Damit kann ich sicherlich einen Monat leben (also mit beidem zusammen *G*).

Bekomme hier leider kein AG oder sonstiges Sozialgeld. Muß sehen wie ich klar komme. Aber das wird schon werden. Bin ich mir sicher! Müßte mehr Bewerbungen schreiben. Aber jede einzelne ist eine Überwindung. Zumal ich das auf Deutsch schon immer eine Zumutung fand. Auf Holländisch ist das noch ein wenig komplexer. Lasse die immer Korrektur lesen. Bekomme da glücklicherweise Hilfe ;-). Hatte auch ein Gespräch. Bei einer Modefirma.


Kürzel T H….. Mal sehen was da draus wird.

In diesem Sinne bis sehr bald!

Immigratie- en Naturalisatiedienst

Januar 6, 2011

Ein frohes Neues wünsche ich allgemein 😉 Bin wieder in Amsterdam. Und gleich habe ich auch wieder zu tun mit lästigen Formalitäten. Arbeitslosengeld beantragen, Ausländerbehörde, deutsches Konsulat, Gemeinde…. alle wollen sie was von mir, bzw. ich muß was von denen haben. Ein kleiner Irrlauf ist das. Hoffe aber die Formalitäten diese Woche erstmal einigermaßeb hinter mich gebracht zu haben.

Bekam deshalb heute morgen auch ganz schreckliche Anwandlungen. Dachte ich muß das Land verlassen und würde kein Geld kriegen und das ich eigentlich ganz schnell wieder zurück nach Deutschland will. Oh oh oh! Zum Glück haben mich die Tatsachen dann doch wieder beruhigen können.

Laut Ausländerbehörde stehen mir 3 Monate Arbeitslosengeld zu, danach gibbet nüscht mehr weil ich mich vor mehr als 3 Monaten vergessen haben registrieren zu lassen. Als sozusagen bleibender EU-Ausländer. Wußte ich nicht, hat einem keiner gesagt. Naja. Hatte sowieso nicht vor in die Sozialhilfe abzudriften….

Ach ja, ich will mir auch noch Arbeit suchen 😉 Davon gibt es hier massig. Muß nur eben was richtiges finden! Die Dame bei Randstad meinte heute zu mir, ich hätte eine sehr hohe Ausbildung und wäre breit einsetzbar. Das hatte mir noch niemand so gesagt. Unterschätze ich mich?! Anscheinend wohl….

Habe mir während meines Weihnachtsaufenthaltes ein Buch über positives Denken bestellt. Das Geheimnis. Man könnte meinen es wäre ein wenig sehr esotherisch. Aber ich glaube das funktioniert wirklich. Also positives Denken und so. Die Gedanken formen die Wirklichkeit.
Der Jetztzustand ist der Effekt der Gedanken die man in der Vergangenheit hatte usw. Ganz faszinierend! Jedendfalls hab ich mir einige dieser Dinge angenommen und sie scheinen zu funktionieren. Auch bin ich selbst fröhlicher 😉 Es ist ganz kurios!

Wie dem auch sei. Da mein Pass momentan verschollen ist, muß ich mir einen neuen machen lassen. Das ist aufwenidg, das ist teuer. Und das deutsche Konsulat will dafür ein Familienbuch oder eine Geburtsurkunde sehen – natürlich im Original. Das hat ja jeder dabei, gelle? Nicht das man sowas braucht um an einen gültigen deutschen Personalausweis zu kommen, nein! Alles Unfug.
Jedenfalls werde ich dafür nun kommende Woche wieder kurz heim ins Reich fahren. Vermisse Mutter und Großeltern nun doch sehr seit meinem Weihnachtsbesuch…. was ich davor weniger hatte. Doch nun sind Sie mir teurer als zuvor! – Wenn ich eine Stelle habe, werde ich vor Antritt auf jeden Fall nochmal nach Deutschland fahren um meine Lieben zu sehen 🙂