Archive for Dezember 2010

Weiße Weihnacht

Dezember 29, 2010

Hossa! Ich bin im Reich und das schon 10 Tage! Welche eine Wohltat, welche Wonne sich im Schoße der Familie zu aalen, beschenken und verwöhnen zu lassen 😉 Hatte schon lange nicht mehr so viel Zeit mit meinen Lieben verbracht. Ungewöhnlich. Bin auch bald einen Monat häuslich und es ist schön. Fing den Deutschlandaufenthalt am 20. an, nach einer mehr als 5-stündigen Autofahrt. Ein guter Freund aus Köln hatte mich „armes Hasi“ abgeholt. War schließlich schlecht transportfähig mit der Bahn.

Dom - Köln


Alter Markt - Köln


Alter Markt/Heumarkt - Köln


Heumarkt - König Friedrich Wilhelm III. von Preußen


Nach 2 Kölntagen wollte ich dann zu Mama… aber die Zugfahrt gestaltete sich etwas schwierig. Man weiß, die Bahn ist ja unfähig und kennt vorallem vier große Herausforderungen, die in schöner Regelmäßigkeit aufeinander folgen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter…
In RE-Hbf ließ ich mir meinen Koffer aus dem Zug wuchten…. so müßen sich Rentner fühlen… Oi

Ein weiteres Kuriosum war/ist das Wetter. Es ist echt Winter. So mit Schnee und allem! An Heiligabend hat es so geschneit… es ging gar nichts mehr! Wobei hier nicht mal ein halber Meter liegt….

Witterungsbedient kam es zu erheblichen Ausfällen und Verspätungen - hier in Essen


Domhof - Essen


Thyssen-Krupp Hauptquartier - Essen Altendorf


T-K-H-Q - 23.12.2010


Borg-Kubus


Berliner Platz im Schneegestöber - Essen


Recklinghausen Hbf/ZOB


Ist das erste weiße Weihnachten, daß ich bewußt erlebt hab 😉 Erst bei Vatter (dort gabs Hirsch), dann bei Mutter und Großeltern (Ente und ein Potpourri an Beilagen).

nördliches Ruhrgebiet


Zuhause Weihnachten draußen


Heiligabend ca. 15:30


Dem Ellbogen geht es nun auch besser und die Kackfirma ist fast vergessen! *Jubel* War wie angekündigt beim Betriebsarzt, welcher mich anstandslos (und ohne Untersuchung) gleich 6 Wochen 100% arbeitsunfähig geschrieben hat. Habe auch fast mein ganzes Gehalt bekommen *grins*. Danach hab ich dann nichts mehr unternommen um nochmal mit dieser bescheuerten Arbeitsstelle und der noch dümmeren Chefin in Kontakt zu treten. Einfach weg. Puh! Eine steinschwere Last hat sich damit von meinem kleinen Herz gelöst 😉

Und der Urlaub hier bei Mama ist so schön! Essen, schlafen, Familie und alte Bekannte sehen. Besser kann das Jahr nicht ausklingen! Silvester fahre ich nach Düsseldorf – jedenfalls ist das geplant. Allerdings ist der Freund von dort seit gestern unerreichbar…. wenn er untergetaucht bleibt, niste ich mich eben weiter bei Mutter ein *lach*. Könnte mich an den Standard hier gewöhnen und selbst an den leidigen Vorstadtbusverkehr hier… wobei… war ja heute in Recklinghausen (in der angeblich großen Kreisstadt) und irgendwie waren fast alle Leute ausgesucht unfreundlich und raunzig. Die Busfahrer der Vestischen sowieso, das ist für die wohl Einstellungsbedingung… Die einzige sympathische Erscheinung heute war die türkische Kassierin im Kaufland. Die einheimische Bevölkerung des nördlichen Ruhrgebiets geriert sich lieber bratbärig und miesepetrig wie eh und jeh. Gut das ich die meiste Zeit drin geblieben bin *G*.

Fast erscheint einem die rheinische Oberflächlichkeit schon als Wohltat dagegen…. hmmm…. und die Amsterdamer Direktheit ist da auch noch besser…. ach, ach…. fühle mich wieder so hin und her gerissen. Da die Reminiszenzen meines deutschen Lebens (Möbel bei Vater, Kleider bei Mutter, Bücher bei beiden und Spielsachen beim ehemaligen Nachbarn) und dort noch kein vollständiges Leben in Amsterdam. Ein Bekannter meinte ich solle mal Paris versuchen…. Humbug! Oder doch nicht?
Überlege ernstlich, ob ich mir nicht in Bälde eine neue Bleibe suchen sollte. Bin die beiden Prollheten in der WG leid und das Negerviertel ist zu weit weg von allem….

Naja. Aber das hat Zeit bis ins neue Jahr 😉 Genau wie die neue Arbeit die ich noch finden muß/will/sollte… Alldieweil befasse ich mich hier (wenn nicht gerade Familie anwesend oder ich dort bin) vorallem mit exzessivem Internetnetkonsum und Essen. Jawohl! Hier meinten alle ich wäre so schlank geworden und hätte abgenommen. Das ist eben der holländische Fraß *lach*. Hier bei Muttern labe ich mich an Süßem, selbstgebackenen Keksen, Plätzchen, diversesten Fleischwaren (davon versteht man in Holland eh nichts) und gehaltvollen mehrgängigen Mahlzeiten. Mußte auch gerade noch die Reste des von mir höchstpersönlich gekochten Graupeneintopfes verzehren. Das Gefühl das das Zeug noch in der Küche stand war kaum auszuhalten! 😉 Habe schon lange nicht mehr mit so viel Lust gegessen! Das Leben als Kind ist einfach wunderbar 🙂

Passierschein A38

Dezember 13, 2010

Toller Ausschnitt, nicht wahr? So fühlte ich mich letzte Woche…. Lag unfähig und mit schmerzendem Arm zuhause und mein besch*ssener AG wollte eine Arbeitsunfähigkeitserklärung. Dies ist in diesem gottlosen Land natürlich ein Hindernislauf ohne Ende – in Deutschland stellt einem jeder Quacksalber eine Bescheinigung aus, weil dort ja jedes saure Aufstoßen bescheinigt werden muß. Hier ist das unüblich. Man meldet sich einfach krank. Der Arbeitgeber darf nur die vermutliche Dauer der Krankheit, die aktuelle Adresse und eine Telefonnummer erfragen.

Alles andere geht über einen Betriebsarzt. Dahin muß ich nun wohl auch. Sowohl Hausarzt und AMC haben sich standhaft geweigert etwas auszustellen. War dadurch gezwungen meinen AG doch noch mal aufzusuchen und diese Botschaft zu überbringen. Man hat dort sogar einen Arbeitsarzt, der hat nach Aussage meiner Vorgesetzten aber dieses Jahr gar keine Termine mehr frei. Hah! Eine Formalität verwaltungstechnischer Art…. glasklar…. bin gespannt, ob die doch noch nen Termin dazwischenquetschen können. Für die formal letzten 9 Arbeitstage. Lächerlich! Zum Glück ist der Verband nun wenigstens ab.

Privat geht es mir aber sehr viel besser 😉 Jeden Tag den ich nicht arbeite, wird Amsterdam wieder netter für mich! War Freitag auf Samstag wieder bei meinem Belgier…. unglaublich wozu man alles im Stande ist, auch wenn man den rechten Arm nicht gebrauchen kann *fg*

War danach noch mit nem Bekannten aus London in der Stadt und „Rauchen“….. hier ist das wie ein Lolli. Ab 3€ zu haben. Der Engländer hatte davon sicher 6 Stück oder mehr…. Naja. Hab dann hinterher noch sein Hotelzimmer begutachten dürfen 😉

Für Silvester hab ich nun schon Pläne (sehr ungewöhnlich) und auch für folgendes Wochenende! Hach! Das Leben kann so leicht sein *g*.

ausgeglitten

Dezember 6, 2010

nach einem herrlichen WE bei meinem belgischen bekannten, wollte ich heute nach hause fahren. 100 meter vor meiner tür glitt ich auf einer spiegelglatt gefrorenen straße aus.

ich fiel bäuchlings hin, mit dem rechten ellenbogen zuerst. war so perplex, daß ich erst gar nicht aufstehn konnte. wie eine schildkröte auf dem rücken… ein stechender schmerz durchfuhr meine gllieder. mit mühe und not erreichte ich die wohnung, wo ich mit hilfe eines mitbewohners den arm für eine halbe std. in eiswasser tunkte. schrecklich war das! aber linderte die schwellug. mein zweiter mitbewohner kam unterdessen auch heim und meinte, wir sollten lieder gleich ins AMC (academisch medisch centrum) – ist die uniklinik von amsterdam und gleich hier um die ecke.

dort wurde ich aufgenommen, geröntgt und einbandagiert. habe einen angebrochenen ellenbogen. in 6 wochen sollte alles wieder gut sein. also zu meinem geburtstag etwa *g*.

was für eine ironie. morgen wollte ich mich krankmelden – ohne krank zu sein und heute überkommt mich das, wie auf bestellung…..

ein freund meinte gerade, daß sei das gesetz der anziehung. also in etwa so: „es geht davon aus, das wir mit unserem geist und das was wir denken das anziehen was wir bekommen. mangel zieht weiteren mangel an, wenn wir mangel denken, bekommen wir mehr davon, wenn dich der job aufregt dann gibts mehr stress am job, wenn du dich auf einen neuen job freust, gibts nen neuen etc… etc. ..“

cool 🙂 jetzt hab ich jedenfalls erstmal frei. guten gewissens, dafür aber mit schmerzen… naja. zum tippen mit links reicht es noch so gerade eben ;-)) werde berichten!

Schneeneger

Dezember 2, 2010

Gott zum Gruße liebe Gemeinde! Es ist kalt, sehr kalt hier in Amsterdam. Seit fast einer Woche friert es auch über Tag und es liegt Schnee! Der Wind ist so eisig…. man meint er zerschneidet einem das Gesicht – oder wahlweise jedes andere unbedeckte Körperteil… Erwartet man hier ja nicht, bei dem elenden Meeresklima *G*. Vorallem in meiner schwarzen Enklave ist es sehr bizarr. Die ganzen Negerkinder die im Schnee spielen – will einfach nicht zusammen passen….

Es liegen vielleicht 3-4 cm von der weißen Pracht, aber das reicht aus um einen Stimmungsumschwung zu erzeugen.

Vor meiner Tür


Die Helligkeit ist sehr gut für’s Gemüt, das strapazierte, angegriffene…

Habe offiziell noch 13 Arbeitstage. Allerdings habe ich heute schon ein wenig verkürzt und kam erst Mittags (hatte ein fiktives Vorstellungsgespräch und damit den Vormittag frei), da ich gestern auf der Love Dance war. Eine Benefizveranstaltung zum Welt-Aids-Tag. War am Ende aber nur ne Schwuppenparty mit Programm *G*.

Paradiso Love Dance


Love Dance 1 december


unbekannte blonde Popröhe im Paradiso


Gottseidank hatte ich eine Freikarte. 20 € wär mir das nicht Wert wgewesen, aber da es gratis war will ich nicht klagen, jedenfalls nicht zu viel ;-). Wurde von einem Asiaten angegraben…..

Wie auch immer. Morgen geh ich mich nochmal quälen, aber kommende Woche wird erstmal gepflegt der Krankenstand erhöht! Jawohl! Weiß auch gar nicht, wie ich mich anständig bewerben sollte wo anders, wenn ich unter der Woche jeden Tag abends so matsche bin, daß ich nicht mehr geradeaus denken kann….. daher…. also rein psychologisch habe ich Rechtfertigungen ohne Ende und moralisch sowieso. Ist sehr einfach: DIE sind scheiße und allem schuld 😉

Kommende Woche fahre ich Heim ins Reich und dann ist auch schon bald Weihnachten. Bin kein Weihnachtsverfechter…. läuft sowieso immer gleich ab. Familie, Essen, Rührseligkeit, Geschenke die man nicht braucht…. hach.

Silvester wird dann schon eher ein organisatorisches Problem. Würde gerne nach Brussel fahren – also wieder zur La Demence….. Was anderes habe ich spontan noch nicht im Auge. Aber mit wem? Hmmm…. Oder hier? Oder im Reich? Das sind schon wieder zu viele Optionen für mein klenes Strohköpfchen;-)

Weiße Grüße!