Archive for August 2010

1 on 1

August 31, 2010

Hab kommende Woche mein erstes sogenanntes Coaching-Gespräch mit meiner Vorgesetzten. Bin sehr gespannt wie das werden wird. Sie meinte ich hätte nichts zu befürchten und es wäre um mir Dinge mitzugeben usw. Naja. Das ist etwas sehr undeutsch. Ein Vorgesetzter watscht ab und hilft nicht *lach* so hab ich das kennengelernt. Das ist hier ganz anders.
Wenn der Arbeitsdruck nicht so hoch wäre, wurde ich meine Arbeit glaub ich sogar wirklich toll finden. Gibt ja auch Erfolgsmomente und ich kriege die Kunden immer besser in den Griff!

Apropos anders…. meine Mitbewohner sind auch etwas „anders“… aber gut. Andererseits sind Sie auch wieder nett und bringen mir Dinge bei über das Leben hier in NL usw. Also durchaus wertvolle Information direkt aus der autochtonen Bevölkerung. Diese Relativität ist doch schrecklich, nicht wahr? Wird mit fortschreitendem Alter immer schlimmer. Man wirde milde. Alles ist irgendwie gut und schlecht und hat mindestens 2 Seiten (meistens aber viel mehr).

War gestern wieder in Osdorp. Diese Ruhe und ein dunkles Zimmer mit großem Bett…. das verführt! Muß öfter dorthin. Bin schon ganz wuschig auf Freitag 😉 Um 13:30 werd ich mich auf „unerreichbar“ setzen und um spätestens 14:00 bin ich zur Tür raus – aus dem Haupteingang unten am Gebäude!

Advertisements

Im Bienenkorb

August 29, 2010

Heute war ein schrecklich grauer, regnerischer Tag. Wußte nicht wirklich, was ich mit meiner Freizeit anfangen sollte. Vielleicht mich irgendwo verkriechen und Winterschlaf halten… wäre gut gewesen.

Gestern habe ich gearbeitet. War erst halb neun zuhause… Konnte danach nichts mehr. 6 Tage Arbeit am Stück muß ich so schnell nicht mehr haben. Zum Glück hab ich kommenden Freitag zur Hälfte frei und werde mich um vorzeitig davon stehlen und den Zug nehmen – Heim ins Reich!

Freue mich schon seit 2 Wochen (also seit ich zuletzt in Deutschland war) darauf! Mein eigenes Bett, meine Bücher, meine Musik! Herrlich wird das werden. Und dann keine Verwandtenbesuche – nur ICH!!!! Apropos ich. War heute nach einer sog. „Lunch-afspraak“ im De Bijenkorf. Das ist eine Art Luxuskaufhaus.

De Bijenkorf op de Dam


Bijenkorf Restaurant


Bijenkorf Hangpieten

Besser als Karstadt. Sowas KADEWE-ähnliches eben. War dort sicher 2,5 Stunden und hab mir nur die Auslagen beguckt. Irgendwann dann 2 T-Shirts im Gesamtwert von 20€ erstanden. Wollte unbedingt was kaufen. Dachte ich fühle mich danach besser. Ein Irrglaube. Ich weiß ja eigentlich, daß das nicht funktioniert. Bin dann in die Süßigkeitenabteilung gegangen und hab die Torten und Pralinen angestarrt. Achja. Schon seltsam wie man seine Nachmittag verbringen kann. Aber sonntags Bijenkorf ist schon ein homosexuelles Hobby – hab ich mir sagen lassen *G*.

Morgen beginnen meine nächsten viereinhalb Arbeitstage. Freitag 14:00 winkt die Erlösung (die zeitlich sehr begrenzte). Darauf hinarbeiten wird mein Wochenziel sein. Werde dann schon um 17:00 in Essen sein. Kann’s kaum erwarten!!!

Meuterei!

August 27, 2010

Ihr Lieben Alle,

bin nun wieder in meiner Wohngemeinschaft angekommen. Und ich muß sagen, so schlecht ist es gar nicht – wenn man mal eine Auszeit davon hatte ;-). Die Tage in Osdorp waren jedenfalls sehr schön. Bin von meinen eigenen Stimmungsschwankungen etwas, nunja, verwundert. Auch die Arbeit macht sogar fast Spaß. Fast…

Man hört dieser Tage viel Klagen und Greinen dort. Zumal auch von mir. Beinah scheint es so, daß sich schon eine Art Meuterei entspinnt…. Eine Vorgesetzte (meine) macht sich durch diverse Überwachungsmethoden extrem unbeleibt. Heute hat eine Kollegin gekündigt. Demnächt folgt wohl auch eine andere, eine der Besten aus der Gruppe…. Die ohnehin schon dünnen Reihen lichten sich. Was nicht gut ist. So bleibt mehr Arbeit und Druck an den Verbleibenden hängen, war die ganze Lage nur noch mehr verschlimmert…. Morgen wurde Samstagsarbeit angeordnet, da der Arbeitsaufwand so groß ist, daß man ihn mit normaler Kraft nicht mehr bewältigen kann.
Nicht das mich das berühren würde. Das ist schon die Schuld des Unternehmens selbst (worüber ich mich nun aber weitergehend ausschweigen muß, denn der Feind hört/liest ja vielleicht mit *G*). Das ist übrigens auch so was…. bin ein wenig paranoid geworden im Büro. Schaue immer, ob kein Vorgesetzter da ist, wenn ich gerade mit Kollegen darüber lästere, daß es doch besser wäre für genannte Vorgesetzte eine Rückflugkarte in ihr nordafrikanisches Heimatland zu kaufen, damit wir ihrer frei werden… sowas läßt ein Gemeinschaftsgefühl aufkommen! Hätt ich nicht gedacht.
Wie dem auch sei. Kriege für das morgige Arbeiten einen Tag frei, den ich auch gleich schon verplant und genehmigt bekommen hab. Sowas läuft wenigstens in dem Laden….

Habe auch, nach langer Zeit, wieder ein Fundstück der Woche aufgetan, welches ich gerne kurz präsentieren möchte. Es ist von Thiilo Sarrazin. Der Gute! Ein wahrhaft preußischer Recke möchte man sagen. Das ganze linke Dreckspack daheim im Reich überschlägt sich momentan anscheinend wieder, weil der Mann seine Ansichten und Thesen in einem Buch gebündelt hat. Es heißt: Deutschland schafft sich ab. Ich höre schon das ganse Gejammer der linken Szene und der politisch korrekten Kackbratzen in den Medien…. Er spricht unbequeme Wahrheiten deutlich aus, Wahrheiten die die heutigen politisch Mächtigen nicht sehen wollen, weil sie Angst vor der nächsten Wahl haben. Es geht u.a. darum das die ganzen Türken und Araber Deutschland tot gebären und anhand van Statistiken ersichtlich ist, daß, wenn alles so weiter geht, Deutschland bald nur noch aus Passelacken und Asozialen bestehen wird.
Daher – RESPEKT! Ich werde das Buch kaufen! Solltet Ihr auch tun. Es ist wichtig und notwenidg!

verlorenes Land

Sanatorium Osdorp

August 25, 2010

Ihr Lieben Alle,

ich habe mein angestammtes Habitat im Südosten von Amsterdam verlassen und bin in die genau entgegengesetzte Richtung verzogen (für 4 Tage).

Politie! Kijk uit 😉

Das ist die reinste Wonne hier! KEINE Mitbewohner. D.h. keine durchgeknallte, depressive, verbitterte alte Schwuppe und kein versehsüchtiger Proll! Herrlisch! Ein guter Freund ist gerade auf Kurzurlaub und hat mir sein Haus angeboten. Für einen kurzen Erholungsaufenthalt – den ich auch bitter nötig hatte!

Kann nun in einem riesen Bett schlafen, keiner stört mich. Merke schon wie meine Laune sich hebt und die Arbeit wieder erträglicher wird. Auch das nicht mehr um 6 sondern um 8 Uhr Aufstehen (war mal wieder Schichtwechsel) hat sein übriges getan, daß ich mich wieder einigermaßen wie ein Mensch fühle *G*. Aber mal schaun wie lange das anhält… überlege mich mittlerweile wo ich mich wieder bewerben könnte. Mein Jahresurlaub ist jetzt mittlerweile schön verteilt und genehmigt. Wenigstens das. Wenn ich Glück hab bekomm ich sogar die Tage vor Weihnachten frei….. ja…..

Samstag beim Grillen hörte ich übrigens DAS hier zum ersten Mal:
Fühlte mich ganz leicht beim zuhören… achja *schwärm*.

Apropos: Falls Ihr das Lied wegen der bundesdeutschen Zugangsbeschränkungen nicht sehen dürft (es wurde hier in den Kommentaren angemerkt, daß es wohl auf dem deutschen Youtube diverse Urheberrechtsbeschränkungen gibt) – es handelt sich um Amy McDonald „Run“ 😉

SAIL 2010

August 23, 2010

Ameriga Vespuci - Java Kade

War gestern das erste Mal in meinem Leben bei der SAIL Amsterdam. So wie Hunderttausende andere auch ;-). Hab sowas noch nie gesehen! Hunderte Schiffe auf dem IJ und im östlichen Hafengebiet. Eine Reihe hübscher Bilder hab ich auf Picasa gesetzt. Hier zu sehen unter SAIL 2010

IJhaven

Hab trotz bedecktem Himmel nen Sonnenbrand bekommen im Gesicht. Jetzt sieht es wenigstens so aus als hätte ich Farbe und wäre am Leben *G*.

Piet Heinkade

Dieses WE erinnerte mich – trotz durchdringener Müdigkeit – an den Sommer voriges Jahr. Leichtes, unbeschwertes Leben *hachja*. Grillen, Freunde, neue Menschen, am Wasser flanieren…. Alles vorbei.

Hab am Mittwoch eine Verabredung mit dem Chefredakteur eines bekannten Anzeigenblattes …. vielleicht hilft das mir ein wenig auf andere Gedanken zu kommen.

Habe den Verdacht, daß es immer schlimmer wird mit meinem Widerwillen gegen meine Arbeit. Ich bin erst 2 Monate da und jetzt schon dieser innere Widerstand dagegen. Dachte das dauert etwas länger bis dahin. Naja. Die Enttäuschung versteckt sich anscheinend überall…

Mich erreichten auch erste besorgte Nachrichten ob meiner doch zusehends negativ gefärbten Berichterstattung hier…. Hmmm…

Werde mir morgen mal Gedanken machen, wie mein Urlaub dieses Jahr aussehen soll bzw. wann ich welche Tage frei nehmen will. Für September waren gerade noch 2 für mich frei ;-(. Im Oktober brauch ich mal ne ganze Woche Auszeit von diesem Telefonterror – falls ich bis dahin noch aushalte *kotz*. Wahrscheinlich ist über Weihnachten auch schon alles voll.

Verbleibe unzufrieden mit der Gesamtsituation.

Launen

August 21, 2010

…….find dieses Musikvideo endgeil 😉 Hab das Lied das erste Mal heute auf Studio Brussel gehört. Und ihr wißt, wenn ich Studio Brussel höre, kann es mir nicht (mehr) ganz so schlecht gehen *G*
.
{Yolanda Be Cool & Dcup – We No Speak Americano}

Zigeunerpop mal wieder 😉 ich find das hat nen super Rhythmus *G* Macht selbst müdeste Fronarbeiter wieder munter!

Habe mittlerweile mein Zimmer aufgeräumt und geputzt – alles wieder herrlich geordnet und sauber jetzt! Der Nachmittag und das Grillen (hier benutzt man dafür das Unwort BBQ) können kommen. Davor werde ich noch einen Gutschein einlösen. Die GVB (Gemeentevervoerbedrijf Amsterdam) hat mir, da ich ja Neubürger von Amsterdam bin, einen Monat frei Fahren geschenkt 😉 Toll oder? Kann ich mir einen Monat aussuchen dieses Jahr. Wert beträgt fast 100 €. Sowas sollte man sich in Essen mal einfallen lassen…. naja.

Als Einstimmung auf die Fotos die ich morgen machen werde, ein paar Schnappschüsse von Mittwoch und Donnerstag (das war Beginn der Sail).

Gracht im Jordaan


Jordaan


Amstel - Donnerstag 8:00


Boote auf de Amstel bei Stopera/Blauw Brug

Brain fried

August 20, 2010

OMG! Ich bin so fertig. Also richtig fertig….. hab gestern fast 11 Stunden im Büro gesessen. Bin heute in der Bahn halb eingepennt und hab den ganzen Restnachmittag im Bett verbracht.
Dösen, Habschlaf – hilft aber alles nichts gegen diese Müdigkeit. Brauche dringend wieder ein langes WE in Deutschland. Oh ja. Keine Mitbewohner. Nur Ruhe, Ruhe, Ruhe!

Muß nebenher auch mal wieder was für mein soziales Leben hier tun. Morgen bin ich bei einer Grillparty eingeladen und übermorgen mit einem Freund auf der SAIL den ganzen Tag. Das war dann auch schon mein WE. Keine wilden Parties, keine Orgien, nichts *seufz*. Ja… so endet man. Mit 26.

Muß mir vielleicht auch eine andere Arbeit suchen. Eine wo man nicht so viel mit Kunden zu tun hat…. Kunden sind sowieso seltsame Wesen. Schrecklich dumm und ignorant können die sein. Andere sind einfach nur hilflos…. achja. Wie die Kinder sind sie.
Fragt sich nur was ich machen soll? Also demnächst, irgendwann, kommendes Jahr….

Höre gerade endlos das hier:

Mein Gehirn ist wirklich gar heute…. hoffe mir bleiben nach 12 Monaten Arbeit noch genug Gehirnzellen für den Rest meines Lebens übrig…

Chers!

Trautes Heim – Glück allein!

August 17, 2010

Hach wie war es schön in meiner kleinen, schnuckeligen Wohnung in Essen! Drei Tage Erholung – bzw. das wäre es gewesen, wenn ich nicht zwischendurch so viel Familie gehabt hätte ;-). Großvater hatte 80en und Mutter wollte mich auch mal wieder sehen. Zudem mußte ich mein Masterzeugnis (1,6 – hatte ich das schon erwähnt?) abholen.

War sehr schön wieder in Erzählungen meiner Großeltern zu schwelgen… aus der alten Heimat. Hatten sogar am Kaffeetisch ein Sinndiskussion. Also wofür es sich zu leben lohnt und wonach man streben kann, wenn man ein so verwöhntes Wohlstandskind ist wie ich. Die Meinungen waren gespalten. Allerdings war man sich einig, daß weder Besitz, noch Sicherheit glücklich machen. Gefragt nach meinen persönlichen Zielen wußte ich nicht wirklich welche und als ich dann vorbrachte, daß ich gerne eine Ökoproduktion von landwirtschaftlichen Produkten in der alten Heimat beginnen würde, fand das keinen rechten Anklang – viel mehr mußte ich mich für einen solchen Wagemut übelst kritisieren und bekritteln lassen. Zumal von meiner Mutter, die ja dann so tut als wüßte Sie alles besser…. was allerdings verdächtig ist, ist der refelexhafte Abwehr gegen alles von „unten“ – also aus der alten Heimat. Aber das wollen wir nun nicht weiter thematisieren um den geneigten Leser nicht zu sehr auf Abwege zu führen.

Jedenfalls waren 3 Tage Deutschland wirklich gut zum Entspannen. In Essen ist ja ohnehin nichts los *FG*. Allerdings halte ich es glaub ich auch nicht mehr so viel länger am Stück dort aus. Ist doch ein wenig zu langweilig und gewisse infrastrukturelle Defizite ärgern mich jedes Mal maßlos…. dafür sind die Produkte unschlagbar günstig und die Auswahl riesig.

Dies trägt alles nicht dazu bei, daß ich endlich mal seßhaft werde. Vielmehr nutze ich nun die Vorteile beider Städte und kann mich mit einem Hin und Her doch erstaunlich gut anfreunden gedanklich. Sollte mal ein Buch oder zumindest einen Besinnungsaufsatz über die Zerrissenheit meiner Existenz schreiben…. hmmmm….

Kommendes WE ist hier die SAIL. Da werde ich hier bleiben und das WE danach wahrscheinlich auch…. wenn ich nichts zu tun habe könnte ich aber auch wieder nach Essen fahren…. hmmm…. Hatte eigentlich vor Anfang September wieder zu kommen. Ist so toll in meiner Wohnung, daß ich denke ein weiteres WE dort könnte mir – alleine aus Entspannungsgründen – nur gut tun.

Irgendwie seltsam wie sich alles relativiert mit der Zeit. Letztes Jahr war ich ja ein wenig sehr negativ, Essen und Deutschland betreffend. Könnte auch wieder ein passendes Beispiel von gestern anbringen, das das wieder bestätigt… war auf dem Hartz4-Amt um endlich das Abstellen dieser lästigen Zahlungen zu erwirken, die mich seit einigen Monaten erreichen. Aber man wollte mich nicht lassen!!! D.h. dieser verrückte deutsche Sozialstaat hat mich erst einmal 6 Wochen lang gequält und wollte zig Bescheinigungen, Auszüge und Nachweise, um mir den Weg zu einem Bisschen Sozialgeld so schwer wie möglich zu machen. Nun, da ich diese Zahlungen aber gar nicht nötig habe, will er nicht damit aufhören! Richtig gehört! Ich kann nicht einfach sagen „Leute ich will die scheiß Sozialsteuerknete nicht mehr“- oh nein! Weit gefehlt! Ich muß das auch beweisen! Und zwar mit Gehaltsabrechnung, Kontoauszug und Arbeitsvertrag! Hatte ich natürlich nicht alles vollständig dabei. Mußte das dann mit der Post schicken (Email hat man da noch nicht). Und wer weiß ob das bei diesen Hottentotten überhaupt ankommt…

Es ist schon unglaublich…. ich konnte diesen Irrsinn noch nicht mal glauben als ich gestern dort vor dieser blöden Kackbratze im Amt stand. Dort arbeiten aber ohnehin nur Leuten denen man ins Hirn geschissen hat…. und wenn sich die zwei Gehirnzellen mal zufällig treffen *puff* dann sieht man ein Leuchten in sonst leeren Augen…. jaja.

Es hat alles seine Vor- UND Nachteile, nicht wahr?!?!

Alptraum ohne Ende

August 14, 2010

Ich hatte ja berichtet, daß ich so früh aufstehen muß. Es ist die Hölle! Es tritt keine Gewöhnung ein, sondern totale Ermüdung, Erschöpfung und Frustration. Dieses 6:00-Aufstehen bringt mich um! Es wird aber wohl die nächsten zwei Wochen so weiter gehen. Danach bin ich reif für’s Sanatorium…

Gestern fuhr ich ins Reich. Hat fast 4 Stunden gedauert. Mußte 3 Mal umsteigen. Die direkte Verbindung über Arnheim und Oberhausen ist zur Zeit nicht passierbar. Fuhr also von Amsterdam nach Eindhoven, von dort nach Venlo, von dort nach Viersen und von dort weiter nach Essen – und war immernoch schneller als der ICE. In Holland wurde es, je näher man an die Grenze kam, immer leerer. In Deutschland war aber schon ab kurz nach Venlo der Zug mit ganz viel elendem Volk gefüllt. Passelackenpack, White Trash, schreiende Kleinkinder… meine Nerven… wurden arg strapaziert. Danach konnte ich nichts mehr.
Hatte davor noch normal gearbeitet. Am Tag davor Überstunden.

Meine Güte! Das ich so schnell in dieser Tretmühle ankomme hätte ich nie, nie, nie erwartet! Sollte langsam mal überlegen was ich mit dem Rest eines Lebens anfangen will. So kann’s jedenfalls nicht 40 Jahre weitergehen *seufz*.

Zur Erbauung gibt es aber dennoch ein paar Fotos aus dem pittoresken Amsterdam 😉

Amstel & Hermitage van Blauwe Brug


Amstel - Füße hoch


Amstel Entspannung


Amstel - geile Typen 😉


Hermitage Amsterdam

Diese Bilder – 300 Meter von meiner Arbeitsstelle entfernt aufgenommen – erinnern mich daran, warum ich doch so gerne dort bin ;-)) Und auch ein paar Kuriositäten möchte ich mit euch teilen. Aber seht selbst *G*

Verboten!


AussieBum - Rembrandtplein


Telefonwerbung aus meinem Negerviertel - Sranang = Suriname

Morgenstund ist schal im Mund

August 10, 2010

Sicherlich wird man sich nun fragne, warum ich zu einer solchen Uhrzeit einen Eintrag erstelle… Nun, ich bin um 6:00 aufgestanden um um 8:00 mein Tagewerk zu beginnen! – Weiß nicht mehr wann ich d as letzte mal regelmäßig so früh aufgestanden bin. Gestern ging es noch, hatte ja am Wochenende Kraft gesammelt, aber heute fühle ich mich wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Schröcklich!!!
Jetzt noch duschen, Stulle schmieren, anziehen, zur U-bahn hetzen, dann umsteigen in den blöden Pendelbus, die U-Bahn fährt ja nicht im Tunnel zur Zeit, dann laufen, dann mit der Straßenbahn.

Sommerliches U-Bahn-Elend in Amsterdam


Achso und dann noch arbeiten – und dann ist eigentlich auch schon alles vorbei. *grummel* Brauche dinrgend Urlaub!

Am Wochenende werde ich mit dem internationalen Schnellzug Heim ins Reich reisen, um den 80. geburtstag eines nahen Familienmitgliedes zu zelebrieren…. Das wird mich mein Wochenende kosten *seufz*. Mein bitter verdientes!

Werde mir heute auch mal das Fenster in der Wohnung anschauen, wo ich 3 Wochen logieren durfte…. mal sehen ob sich was getan hat 😉