Archive for November 2009

Sarrazin gegen Merkel

November 27, 2009

Und er hat es wieder getan 🙂 Sarrazin giftet gegen Merkel!. Ich liebe es! Sarrazin müßte Kanzler werden! Mama Merkel klebt an ihrem Stuhl und egal was draußen passiert – es wird ausgesessen, in kohl’scher Manier. Und die Rentner werden gefüttert damit man mit ihnen die Wahlen gewinnt. Da kann einem schon ganz anders werden. Bin mal gespannt was für Wellen diese Sache noch schlagen wird.

Advertisements

WUT!

November 26, 2009

Heute war ein schwerer Tag für meine Nerven. Oh ja! Vor der Arbeit erlaubte ich mir, nach langer Zeit wieder, 2 Cheeseburger von McDonalds. Aber, anstatt an Gluten, Geschmacksverstärkern, pappigen Brötchen und billigem Ketchup Gefallen zu finden, konnte ich das Zeug kaum herunterwürgen. Es war mir einfach widerlich – obwohl es so war wie immer. Habe mich der Fertignahrung entwöhnt wie es scheint. Beim Hineinkämpfen des Fraßes (immerhin hatte ich dafür 2,20 € bezahlt) dachte ich wehmütig an das letztens noch genossene Hähnchenpaprikasch meiner Großmutter und ihr hervorragendes Kleingebäck… Selbstgemachtes ist doch so viel besser!!!! *seufz* Nie wieder Schnellrestaurant!

Kaum zuhause, laß ich im „Qualitätsblatt“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung einen Artikel über wütende Studenten der Uni Duisburg-Essen, welche beim Auftritt des Schulministers Pinkwart im LB-Gebäude heftig protestiert hatten. Pinkwart war gekommen um salbungsvolle Worte an die zukünftige Elite dieses Staates zu richten, da diese sich in den letzten Wochen zu Protesten (eigentlich gegen alles mögliche, aber vornehmlich gegen die Überfachtung der Bachelor- und Masterstudiengänge und natürlich gegen die bösen Studiengebühren) berufen gefühlt hatten. Das Manöver, welches wohl Volksnähe demostrieren sollte, ging total daneben, die Mehrzahl der Studenten wurde „aus Sicherheitsgründen“ nicht in den Hörsaal gelassen, nur Leute die einen Sitzplatz (auf den Klappstühlen) hatten ergattern können. Als ob sich in einer normalen Vorlesung irgendjemand darum geschert hätte, ob die Leute auf den Treppen oder dem Fußboden bis unter die Tafel sitzen. Lächerlich! Jedenfalls, der Rest sollte draußen bleiben. Die Sicherheitsleute des Herren Minister versperrten also die Türen. Darauf trommelte man von draußen gegen dieselben und drinnen skandierte man „Laßt sie rein!“. Schließlich brach die aufgebrachte Menge die Türen auf…. Der Rest war dann nur noch Schmierentheater übelster Sorte, unter Zutun des linksradikalen AstA. Pinki konnte wohl keinen mehr beschwichtigen und so waren sie alle enttäuscht über diese Politikerposse. Hallo!?!?! Es hat bei uns keinen interessiert unter welch miserablen Bedingungen wir studiert haben! Ob mit 300 Leuten in einem Höörsaal für 200 oder mit 80 Leuten in einem Seminar in einem Raum mit 30 Sitzplätzen oder beim Prüfungsamtchaos (ich habe 10 Monate auf mein Bachelorzeugnis warten dürfen!!!)…. Wir hatten ja nicht mal die Zeit zum Protestieren, weil wir sonst wichtige Veranstaltungen verpaßt hätten. Ich hätte bei der Lektüre so kotzen können! Und da wundert sich einer über Politikverdrossenheit? Das System in diesem Land regt mich so unglaublich auf, meine Wut wächst – und ich glaube das geht vielen ähnlich!

Ein anderer – wohl eher harmloser – Aufreger danach war REAL. Dorthin kann ich ausweichen, wenn ich nach einem langen, mühsamen Arbeitstag etwas zu Essen kaufen will, wobei auch der kleine Pissel-Edeka um die Ecke und der versnobte, unfreundliche Kaiser’s ein paar Straßen weiter diesen Dienst tun könnten, denn sie haben alle bis 22:00 auf. Ein Segen, sollte man meinen, allerdings können die Öffnungszeiten nicht über schwerwiegende Mängel hinwegtrösten! Also Real: dieser Supermarkt ist (größtenteils) scheiße unübersichtlich, teuer und hat nichts was mich anspricht – trotz Totalerneuerung, ganz vielen sog. „Frischetheken“ (früher nannte man das Kühlregal – ist aber wohl für moderne Zeiten zu schnöde) und einer schier unglaublichen, alles erschlagenden Vielfalt! Da lobe ich mir doch Lidl oder noch mehr Aldi Nord. Übersichtlichkeit ist da Trumpf und es gibt alles nur EINmal! Herrlich!

Albert Heijn (der holländische Marktführer) war um Längen besser – vorallem was Warenpräsentation und Verpackung anging. Alles sah appetitlich aus (war’s auch in den allermeisten Fällen tatsächlich), war schön be- und ausgeleuchtet und man konnte in alle Verpackungen von Frischware hineinsehen. Sogar die Schale war vom Scheibenkäse schon entfernt – eine Sache die in Deutschland anscheinend unmöglich ist! Wer will von seinem mittelalten, großscheibigen Gouda noch die randständige Schale abfriemeln? NIEMAND will das!!!! Ahhhhhh!

Albert Heijn

Als kleines Trostpflaster berichtete mir die seriöse Welt einmal wieder ganz boulevardesk über den – im prüden Amerika – sicher total skandalösen Auftritt eines homosexuellen Jungmusikers, mit Namen Adam Lambert, bei den AMA. Er küßt dort auf der Bühne eine platinblonde Jungschwuppe und machte unanständige Bewegungen mit dem Unterleib (gegen den Hintern eines Bühnenstatisten) – OHHH! AHHHH! UHHHHU! Kann den Zinober nicht ganz verstehen. Allerdings hat er dort sein neuestes Lied zum Besten gegeben, welches ihr hier sehen könnt.

Gekonnt lasziv und man beachte bitte den koketten Augenaufschlag im Video! Ich find ihn ja beinah reizend *G* – also niedlich eben, ansonsten nicht mein Typ – dafür erinnert er zu sehr an Bill Kaulitz…. Aber anderweitig… also ich meine alleine der Text hat schon etwas Antreibendes, wie man u.a. an dieser kleinen Passage gut erkennen kann ;-).

Ohhhhhhhh, do you know what you got into?
Can you handle what I’m ‚bout to do?
‚Cause it’s about to get rough for you
I’m here for your entertainment

Ohhhhhhhh, I bet you thought that I was soft and sweet
‚Ya thought an angel swept ya off your feet
Well I’m about to turn up the heat
I’m here for your entertainment

Träller! Und hoch die Tassen! Ich find‘ das Lied einfach toll und das neue Sternchen am Musikhimmel ebenso 🙂

Fortschritte

November 24, 2009

Meine Güte ich bin so stolz auf mich! Habe es heute geschafft mal konzentriert mehrere Stunden an diesem vermalledeiten Forschungsprojekt zu arbeiten. Drei von 5 Aufgabenblöcken sind nun fertig *puh*. Ich kann ja hervorragend Literaturangaben suchen, ordnen und arrangieren – ist mir einmal wieder aufgefallen… vielleicht sollte ich Archivar werden *grins*. Überhaupt… das Werden – also das Zukünftige hat mir heute dezent zugewunken, bzw. eigentlich schon seine gnädige Hand nach mir ausgestreckt! Will nichts anderes heißen, als das mein verschrobener AAA-Betreuer (Akademisches Auslandsamt – es lebe die deutsche Bürokratie!) mich daran erinnert hat, daß es noch ein anderes Förderprogramm für auslandsliebende Absolventen europäischer Hochschulen gibt – Leonardo mit Namen – bei dem man sich 12 Monate mit max. 500€ füttern äh… stipendieren lassen kann. Wenn man ein Praktikum in einem EU-Land macht. Besser geht’s eigentlich nicht – damit kann man sich die Miete bezahlen und den Rest verleben *g* und nebenbei seinen Berufseinstieg im fremden Land vorbereiten. Das würde super passen! Wenn ich im März mit meiner Arbeit hier fertig bin (Abgabe ist 9. März) könnte ich bald darauf ein gutes Praktikum suchen und mich aus dem Staub machen ;-).

Außerdem wäre damit der deutsche Arbeitsmarkt zu umgehen, der mit jungen Leuten nicht gerade nett umgeht, wie wir wissen und die steigende Arbeitslosigkeit kommendes Jahr noch dazu – und ich wäre draußen! Drei Fliegen mit einer Klappe! Jetzt muß ich nur noch ein passendes Praktikum finden und die Sache steht…. Kann es wirklich so einfach sein?!?! Wo ist das Problem, der Haken? Ich seh‘ gerade keinen!

Hier ein neues Ohrwurmvideo von Mika. Man sagte mir er würde dort in Unterhose rumtanzen – tut er aber gar nicht ;-(. Naja…. so wird man da dann wenigstens enttäuscht! Kann doch nicht sein, daß die Welt auf einmal rosarot wird :-).

Depression und MIVB

November 23, 2009

Thalys auf dem Weg nach Brüssel
Dieses Wetter! Nass, grau, verregnet, stürmisch… man möchte sich nur noch verkriechen…. Aber zu etwas anderem bin ich zur Zeit auch nicht fähig. Letzten Freitag hab ich mich nochmal aufgerafft und mich zum Beseitigen einer Altlast (Forschungsprojekt) durchringen können. Guter Start in der MNT-BiB hier auf dem Campus (eine Unverschämtheit eigentlich, daß die Naturwissenschaften – denn MNT steht für Mathematik, Naturwissenschaften, Technik – immer die am besten ausgestatteten, modernsten und schönsten Einrichtungen haben…. die Geisteswissenschaften sind ja irgendwie notorisch unterversorgt)…. hat über’s WE allerdings stark nachgelassen. Habe mich stattdessen einer Sache befleißigt, die schon seit September hätte fertig sein müssen. Ein Bericht zu meinem Aufenthalt in Amsterdam …. für die Organisation die so gütig war mir dafür, nicht unerhebliche, Zuwendungen zukommen zu lassen. Stipendium und so. Die wollen das man schreibt wie toll es im europäischen Ausland war. Internationalisierung, blablabla. Hoffe meine Schilderungen sind nicht zu schnippisch gewesen. Vorallem was den Wohnungsmarkt und die angebliche Toleranz der Holländer angeht *lach*.
Hatte ich übrigens schon erwähnt, daß ich es ganz toll fände für Thalys zu arbeiten?!? Oder bei Nedrailways? Letztere haben ja meinen alten Arbeitgeber aufgekauft. Müßte mich ja auch langsam mal bewerben um pünktlich zur Abgabe meiner Masterarbeit arbeitslos zu werden. *stöhn*. Habe ja seit meinen Berichten über die Zustände in Brüssel eine wahre Leidenschaft für Flandern und Brüssel entwickelt. Zumal für deren Verkehrsgesellschaft MIVB (Maatschappij voor het Intercommunaal Vervoer te Brussel) – finde ja alleine den Namen schon geil! ;-). Konnte mich gar nicht satt hören/sehen an deren Werbefilmchen bzw. Radiowerbung! Sowas gibt’s hier in der Originalität nicht. Die Essener Verkehrs-AG ist diesbezüglich genauso einfallslos und lahm wie der Rest der Stadt *schnief*. Dabei kann es so gut sein, wie man an den Beispielen aus Brüssel sieht/hört!

— leider konnte ich hier keine Videos und Tonbeispiele einbinden, da dieser komische Blog sich weigert *grrrrrrrrr* – vorerst also die passenden Verweise. Zum Hören gibt es einen Opstopping (Stau) und eine Wegomlegging (Umleitung) mit einer ganz reizenden, man könnte sagen geschmeidigen Musik :).

Als Videos, Werbung für die neuen Chrono Trams 3 en 4 und für das neue Nachtnetz Noctis, bei dem ich vorallem die Kuckucksuhr ganz allerliebst finde. In diesem Sinne – auf nach Brüssel!

Schweres Kreuz

November 18, 2009

Hier ist mein aktuelles Lieblingslied! Diese dicke, goldgewandete Punkerin ….. ich glaub ich fühle mich manchmal so *lach* und ich habe ja auch ein „heavy cross“ zu tragen, so wie sie da singt… hach ja 😉

Schweinchen Blöd

November 17, 2009

Echt arme Schweine sind’se ja bei der SPD *lach* – oder um mal mit Kader Loths alias Oliver Kalofes Worten zu sprechen: „Das hat ja alles keinen Stil – SPD. Was sollen diese 5 Buchstaben heißen? Serbokroatische Paviane Delmenhorst? Sozialkommunistische Pornounion? – Das ist auch unter meinem Niveau!…“

Man sehe selbst *g*

Schweinegrippe

November 16, 2009

Habe heute den ersten Menschen mit Mundschutz gesehen, hier am Hbf…. und bin auch ansonsten wieder um um ein halbes dutzend guter Gründe für und gegen eine Impfung gegen die Schweinegrippe reicher. Herr von Stuckrad-Barre war mir dabei auch keine Hilfe… Gestern hab ich mich über die Letalität der Spanischen Grppe von 1918/19 informiert – lag auch nur bei lächerlichen 3% – und damals gab’s keine Impfung oder Medikamente oder sonstwas und es war gerade noch 1. Weltkrieg…. daher. Mich überzeugt das ganze ja nicht. Ein befreundeter Arzt meinte, eine Impfdosis koste 120€ und die Pharmaindustrie hätte angeblich 2 Mrd. davon auf den Markt geworfen. Ein anderer sagte dies wäre die größte unbezahlte Impfstudie aller Zeiten. An der normalen Grippe sterben ja auch 20.000 Menschen im Jahr – ohne irgendeine Pressenachricht. Also das alles ist schon seltsam. Ich bin schon ganz panisch – fasse draußen nichts mehr an, wasche mir die Hände nach vorgeschriebenem Ritus (zwischen den Fingern, jeder Finger einzeln und alles andere sowieso). Hoffe der Kelch der Schweinegrippe geht an mir vorüber. Habe nur noch 2 Arbeitstermine inmitten wuselnder Menschenmengen. Grauenhaft! Jedes Husten läßt mich aufschrecken wenn ich mich in öffentlichen Verkehrsmitteln befinde. Jedes tuberkulöse Röcheln jagt mir einen Schrecken ein! Aber impfen? Hilft es? Bekommt man Nebenwirkungen? Ist alles gar halb so wild? Schröcklich!!!

Struktur ist alles!

November 13, 2009

Mir reden ja viele Leute ins Gewissen… auch die Holländer letztes Wochenende. Mach deine Abschlußarbeit fertig, komm nach Holland, such Dir was, find was, mach was, schnell, schnell, laß Dir nicht so viel Zeit… blablabla *seufz*. Kann das schon nicht mehr hören!

Gestern wurde ich dann auch noch von einer sog. „Kommilitonin“ behelligt wegen eines Forschungsprojektes aus dem vorletzten Semester! AAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH! Aber vielleicht wird es ja nun endlich fertig… Die Olle dachte ich würde immernoch in Holland hängen… Wär’s mal so.

Jedenfalls sehe ich nun die Zwänge immer deutlicher werden und stetig näher kommen…. Scheint aber wohl die einzige Sache zu sein, die mich ans Arbeiten bringt.

Wie dem auch sei – genug der Selbstschelte! Immerhin kann ich es ja immernoch ändern 😉 Graue Grüße aus dem verregneten Ruhrgebiet!

White widdow

November 13, 2009

Sonntag war ich ja in Amsterdam. Meine Güte! Ich war so wehmütig…. Ich dachte immerzu „hier hast Du einmal gelebt! Und wo bist du jetzt?“. Naja – wer sich selbst bemitleidet…. Ihr wißt schon. Aber es war soooooo schön! Die Grachten, die vielen Leute, die Sonne, die Häuser, die Straßenbahnen… Ach!

Amsterdam_Gracht

Leidsegracht

Nach einem Mittagessen mit einem holländischen Freund wandte ich mich dann der deutschen Diaspora in Amsterdam zu ;-). Mit meinem deutschen Kollegen von der VU bin ich dann zu erinnerungsträchtigen Plätzen gepilgert. Ich hätte endlos weiter spazieren können!

Amsterdam_Oude waal

Kromme Waal - Sint Nicolaaskerk

Aber die Kälte und der aufgekommene Nebel geboten einen Halt in meinem Stammcafe „De Tuin“ im Jordaan. Danach wollte ich noch ein wenig bei Albert Heijn einkaufen. Typisch holländischen Fraß, nix besonderes. Allerdings waren wir dann doch etwas zu lange in dem Laden und diese eine Minute führte dann dazu das ich durch unglückliche Umstände meinen Zug zurück verpaßte! Ich sah am Bahnhof nur noch die Rücklichter. Das war ziemlich aufregend, denn es war der letzte Zug heim ins Reich an diesem Tage. Der nächste ging erst Montagmorgen.
Ich mußte also nochmal 20€ extra für eine neue ICE-Fahrkarte investieren und mich dann auf der Couch meines Ex-Kollegen für die Nacht einquartieren (kostenfrei *G). Was jedoch einen sehr netten und kommunikativen Abend brachte. Die Einkäufe wurden verkocht. Essen zubereiten hat ja sowas familiäres….! Das gemeinschaftlich kreierte Menü ist unten zu sehen. Kanarischer Dattelreis an winterlichem Gemüse, Rinderröllchen „Albert Heijn“ und dazu White-widdow-Senf. Über die Provenienz des Senfzusatzes sei der Mantel des Schweigens gebreitet ;-).
Menü_White widdow

White widdow Menü

NAI

November 7, 2009

Und da kommt mein zweiter Eintrag für heute! Ich war im NAI (Nederlands Architectuurinstituut) und bin danach stundenlang durch die Stadt gestromert. Langsam erschließen sich mir auch die weniger modernen, aber umso hübscheren Ecken, die wirklich Ähnlichkeit mit Amsterdam haben! Sollte man gar nicht glauben…. Aber natürlich hat die Postmoderne auch ihre Berechtigung!

NAI

Nederlands Architectuurinstituut


Kunstobjekt_Spiegel

Hinter den Spiegeln - Rotterdam Museumpark


Kop_van_Zuid_Maas

Kop van Zuid - Maas


KPN_gebouw

KPN-gebouw - Wilhelminaplein

Bin nun schrecklich müde. Mein Bekannter hier schläft schon längst…. ich denke ich werd auch gleich… Allerdings hab ich nun wieder das unwiderstehliche Verlangen doch nach Holland zu wollen. Kann kaum mehr begreifen, daß ich mich schon wieder an das mittlere Ruhrgebiet gewöhnt hatte. Man sagt ja, man solle sich Ziele setzen. Müßte mal so mutig sein und Holland wieder auf meine Agenda setzen – hab das in meinem Essener Einheitsgrau ganz verloren und aufgegeben.

Morgen ruft Amsterdam – werde mit einem lieben Freund Essen gehn und danach einen Kollegen treffen. Bis zum nächsten Fernwehbericht ;-).

Küßchen an alle *g*

Werde jetzt noch etwas E-Literatur zu mir nehmen – „Der Untertan“von Heinrich Mann….. sehr zu empfehlen!